Seite drucken   Sitemap   Zum Kontaktformular   Hinweise zur Änderung der Schriftgröße  

Zur Website des Paritätischen im Kreis Steinfurt

Startseite Netzwerk  · 

Netzwerk Selbsthilfe und Ehrenamt

Herzlich willkommen auf den Seiten des Netzwerks Selbsthilfe und Ehrenamt.
Hier halten wir Sie über Neues, Aktuelles und Bewährtes zum Thema Selbsthilfe im Kreis Steinfurt auf dem Laufenden.
Wir informieren Sie über Selbsthilfe und Selbsthilfegruppen im Kreis.
Wir beraten und vermitteln an bestehende Selbsthilfegruppen und informieren Sie über das regionale Versorgungsangebot.



Aktuelle Informationen

„Zurück ins Leben“

abb frau Robben mit Titeltext

30.09.22 Kreis Steinfurt Rheine. Interview mit Inge Robben: „Zurück ins Leben“
Zusammenlegung zweier Selbsthilfegruppen zu „Aphasie und Schlaganfall“
Inge Robben (52) ist betroffene Angehörige und Fachkraft. Die Leiterin des Aphasiker-Zentrums Weser-Ems e.V. begleitet zahlreiche Selbsthilfegruppen zu Aphasie und Schlaganfall. Zwei, Steinfurt und Rheine, mussten nun zusammengelegt werden. Neue Mitglieder sind am Gesamtstandort Rheine sehr willkommen..[mehr]

Leben mit der Trauer

Stehtisch mit leern Hockern

27.09.22 Kreis Steinfurt.Vor eineinhalb Jahren ist der Ehemann von Maria S. (55) plötzlich an einer schweren Krankheit verstorben. Zeitnah nach seinem Tod fand sie Anteilnahme in einer begleitenden Trauergruppe.„Das war sehr hilfreich. Jetzt bin ich allerdings ein Stück weiter und habe festgestellt, dass es keine Angebote nach der akuten Trauerphase gibt“. Daraufhin entwickelte Maria S. die Idee der eigenen Gründung einer Selbsthilfegruppe.[mehr]

Opfer toxischer Beziehungen

Stehtisch mit leern Hockern

06.09.22 Kreis Steinfurt.Steinfurt/Borghorst. Nicht immer ist es der Paukenschlag - wie ein blaues Auge. „So fing das dann an“, erinnert sich Ricarda C. (34) an ein sichtbares Zeichen ihrer Beziehung „zum falschen Mann, den sie ins Haus ließ“, wie sie es formuliert. Ricarda C., die damals im Maßregelvollzug arbeitet, spricht von physischer und psychischer Bedrohung, diversen Übergriffen. „Nach vier Monaten habe ich ihn rausgeworfen, erst dann habe ich realisiert, was passiert ist.“ Angstzustände, Alpträume, Schlafprobleme stellen sich ein. „Nachts, bei Geräuschen in der Wohnung, habe ich aufgehört zu atmen.“[mehr]

Stammtisch für Multiple Sklerose Erkrankte

Stehtisch mit leern Hockern

25.08.2022 Kreis Steinfurt.Emsdetten. Nach dem ersten Schock über die Diagnose, damals vor zehn Jahren, im Alter von 22 Jahren, suchte Kathrin sich Informationen. Multiple Sklerose (MS) – wer dazu im Internet recherchiert, sei es als Betroffener oder Zu- und Angehöriger, findet einige Antworten auf die vielen Fragen. Unter anderem findet man auch online Gleichgesinnte, mit denen man chatten kann.[mehr]




 

Selbsthilfe in Gebärdensprache [Mehr]


 
top